Dienstag, 28. Dezember 2010

Schnee im Winter

Draußen ist es weiß und kalt, es glänzt die Stadt, es glänzt der Wald. Es ist so schön und kaum zu versteh'n, das alle Schneeflocken anders ausseh'n.

Nimm ihn in die Hand und er schmilzt dahin, er ist so vergänglich, wo liegt da der Sinn? Liegt er auf der Straße, dann scheint es sodann, als hielte der Schnee die Zeit für uns an.

Wir sind viel langsamer und auch bereit, uns für die Wege zu nehmen mehr Zeit. Wir bestaunen Natur und sehen die Welt, als wenn der Schnee die Zeit kurz anhält.

Er scheint so klein, weil größer ich bin, er ist so zierlich, wo liegt da der Sinn? Doch Zeit ist vergänglich, so red' ich mir ein, schneller und stärker als Schnee doch zu sein.
Auch, wenn ich möchte schneller sein, gestehe ich mir gerne ein, die weiße Pracht zieht sich dahin und Zeit zu erhalten, darin liegt der Sinn.
(c) Sybille Engbers
Ich wünsche dir einen tollen und kreativen Tag.
Viele Bastelgrüße
Bille

1 Kommentar:

Schön, dass du hier bist und mir eine Nachricht hinterlässt. Ich wünsche dir einen tollen, kreativen und glücklichen Tag.

Viele Bastelgrüße
Bille